Ausgegendert

Als Kind bin ich furchtbar viel spazieren gegangen. Im Wald. Gezwungenermaßen. Meiner Eltern fanden, es sei eine super Sache für ein Grundschulkind, ganz viel spazieren zu gehen. So ganz abgelegt habe ich diese Angewohnheit nie, doch stellte sich mit dem Älter-werden heraus, dass ich dazu neigte, diese Wald-Sache zu romantisieren. Sicher, die Luft ist gut, […]

Weiterlesen Ausgegendert

Brechstangentanz

An der Ecke Müllerstraße / Schmitzstraße gibt es ein kleines Geschäft. Ein solches, bei dem man sich fragt, wie Inhaber oder Mietezahler je auch nur einen einzigen Cent verdient haben. Vielleicht hält man sich mit Erspartem über Wasser, niemals die Hoffnung aufgebend das bessere Zeiten kommen würden, denn wer dranbleibt, der kann gar nicht anders […]

Weiterlesen Brechstangentanz

Hallo Körper, bist du das?

Deutschland ist übersäht von schäbigen Dorfwirtshäusern, mit schäbigen Wirten, schäbiger Einrichtung und schäbigem Essen. Die Stühle aus alter Birke sind seit gut hundert Jahren mit dem selben Barock Vorhangstoff überzogen. Dort hat schon Hinz und Kunz draufgesessen. Der Pfarrer vor der Messe beim Frühfrühschoppen hatte dort gehockt und lamentiert, dass Frühschoppen die Gemeinde vergraule. „Wirtshäuser […]

Weiterlesen Hallo Körper, bist du das?

Ein tragisches Ende

An einem schönen Junimorgen, an so einem wo die Sonne zum ersten oder zweiten Mal so richtig scheint und sich Land und Leute noch nicht an den Sommer gewöhnt haben, da fiel ein Vogel tot von der Stange. Das Vogelschießen ist im Ruhrgebiet, wie auf verlassenen Landstrichen immer noch ein angesehener Sport. Was man aus […]

Weiterlesen Ein tragisches Ende

21

21 Dinge in 21 Jahren. Es ist mein Geburtstag. Yeah. Eigentlich gestern.   Ihr bekommt 10 in epischer Breite: Es sind die Jahre, in denen man sich fragt, warum man eigentlich macht was man macht. Das studieren oder bleiben lassen, lernen oder arbeiten, reden oder schweigen, machen oder hoffen. Und am Ende des Tages hat […]

Weiterlesen 21