Es ist erst gekauft, wenn es bezahlt ist

English

Sonntag Nachmittag, 24.04.2016, Woyton Heinrich Heine. Lasst uns kurz über das Universum sprechen.
Diesen Blog ins Leben zu rufen, hatte für mich im Großen und Ganzen zwei Gründe:
1. Verschaffe mir einen Grund um regelmäßig schreiben zu können.
2. Erschaffe einen Ort, der Einzig und Allein Menschen gewidmet ist, die Machen.

Und ich muss sagen, die ganze Veranstaltung hier was bis her das beste, womit ich je meine Zeit verbracht habe. Ich habe einfach auch das Bedürfnis, all das was dieser Blog mir lehrt ein bisschen zu kompensieren und das ein oder andere aufzuschlüsseln. Diese Artikel sind dann zwar meist eher Abstrakt und Kompliziert und seltsam, aber Lehren heißt Lernen.
Hier also mein Thema für diese Woche:

Ich persönlich bin der Meinung, dass absolut alles auf diesem Planeten auf die ein oder andere Weise käuflich ist.

Aber nicht mit Geld, das wäre zu einfach.
Stellt euch das Leben mal so vor: Irgendwo gibt es eine Preisliste mit Erfolgen, Chancen und allem was ihr im Leben erreichen könnte. Hinter jedem dieser Dinge, steht ein Preis den man zu Zahlen bereit sein muss. Wie genau dieser Zeit allerdings aussieht weiß man erst, wenn die volle Rate bezahlt ist.
Bei Leuten, die ich für diesen Job interviewt habe, wie zum Beispiel FancyFox, die in den letzten Jahren ihre eigene Schmuck Marke aufgebaut hat und auch bei allen anderen Menschen, die mit ihrer Sache Erfolgreich und Glücklich geworden sind, gibt es immer nur einen Rat: Als erstes, erledige die Arbeit.
Ist es wirklich so einfach? Wenn du etwas willst, fange an alles in die Waagschale zu legen, bis du dein Zeil erreicht hast. Ich glaube schon.
Das Problem ist, dass du keine Ahnung hast, wie schwer dein Ziel wirklich wiegt.
Du kannst Massen und Massen an Arbeit auf die eine Seite legen, aber vielleicht braucht es noch mehr um den Deal zu besiegeln. Persönliche Aufgabe? Risiken? Geld? Wenn man für alles auf dieser Welt bezahlen muss, wie viel ist genug?
Der beste, spannendste Job der Welt, er wird dir Zeit und Energie rauben. Vielleicht Zeit und Energie die bei Freunden und Familie besser aufgehoben wäre. Das schönste Hobby, was dich über Jahrzehnte zur glücklichsten Person auf Erden macht, kann irgendwann zu einer Sackgasse werden.
Wann steigt man vom toten Gaul ab? Auf der einen Seite, kann man natürlich sagen: Ich mache weiter, egal was passiert. Ich gehe und gehe und gehe meinen Weg, bis ich erreicht habe was ich möchte. Oder aber man ist schon längst in dem Irrglauben angelangt, dass nach dem Investieren noch mehr Investieren folgen muss. So wie der Glücksspieler, der nicht aufhören will, weil er ja jetzt schon so viel Geld investiert hat.
Muss man letztendlich einfach Fleißig sein, oder gut pokern können?
Wenn man diesen Gedanken ein bisschen weiter führt, schließt das noch zwei Dinge aus, die eigentlich fester Bestandteil im Leben sind: Ungerechtigkeit und Zufall.
Wenn diese Preisliste in Stein gemeißelt irgendwo rum liegt, frei nach dem Motto: „Das einzige, was dich davon abhält deine Träume zu verwirklichen bist du selbst.“ – dann würde das doch auch bedeuten, dass es nur noch auf richtig Handeln oder falsch Handeln ankommt. Das Blatt kann sich nicht mehr plötzlich wenden, überraschendes Glück ist ein Aberglaube und eine Chance ist gar keine Chance, sondern lediglich dein Gehaltscheck.
Auf der anderen Seite würde das aber auch bedeuten, dass man letztlich immer genau das bekommt, was man sich verdient hat.
Wenn man eine Scheiß Zeit überwunden hat, kommt wieder die bessere Zeit. Wenn man erstmal ein bisschen von dem her gegeben hat, was einem eigentlich lieb und teuer ist, sollte man dann automatisch im Gegenzug wieder seine Belohnung erhalten.
Was ist, wenn man einfach nicht genug zu geben hat? Können einem Chancen nicht begegnen, weil man sie sich nicht leisten kann?
Okay, ich will diesen Mindfuck jetzt nicht weiter vertiefen und bevor das ganze hier in Richtung Karma und „man erntet was man sät“ abdriftet, will ich noch kurz zurück kommen, darauf wie ich überhaupt auf dieses Thema gekommen bin.
Also, FancyFox hat es schon gesagt, Casey Neistat sagt es jeden Tag in seinem Blog, von Fitness Instagrammer bis hin zu Motivation Quotes kann es nur eine Lösung für mein Problem geben:
Dieser Blog läuft einfach nicht so, wie es gerne hätte, weil ich einfach nicht gut genug daran arbeite. Und das ist auch schon des Rätsels Lösung.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Es ist erst gekauft, wenn es bezahlt ist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s