Der Blick Zurück: Trump, Terror, Kuschelkurs: Politik

„bis morgen“.. ja ja. Blabla. Glaubt ihr kein Wort.

Aber diese Woche wird alles anders! Immerhin wartet das Jahresende ja nicht und ich hab noch so manches Thema abzuarbeiten. Während im Hintergrund dieses Sonntagabends also zum 4. Mal alle Staffeln von Breaking Bad in Dauerschleife laufen (keine Ahnung, womit ich die ganze Woche so busy war) stelle ich euch gerne die Highlights des Jahres 2017 in Punkto Politik zusammen. 

Politik klingt oftmals wie Musik in meinen Ohren. Wenn auch oft als langweilige Zeitverschwendung verschrien, hege ich eine innige Zuneigung zu dem Drahtzieher System unserer Gesellschaft. Und im Ernst, Stoff gab es ja genug um diese eigentümlich Beziehung weiter zu befeuern.

Auch wenn der Januar noch als ziemlich ruhig zu bezeichnen war. Während wir vom Dschungel Camp in Atem gehalten wurden, übernahmen die Niederlande den EU Ratsvorsitz. Rückblickend wohl eine ziemlich undankbare Aufgabe in den ersten zwei Semestern des Jahres, aber diesen Job sucht man sich ja schließlich auch nicht aus.

Der Februar meldete den Zika Virus und einen voranschreitenden Bürgerkrieg in Syrien, der in Deutschland wiederum neue Flüchtlinge meldete. Laut BAMF allein 66k in diesem Monat. Die höchste Zahl bis zur Jahresmitte. Grund genug um das Asylrecht noch einmal zu verschärfen. Und Grund genug für Christoph Strässer, damaliger Bundestags beauftragter für Menschenrechte, sein Amt nieder zulegen. Das nenne ich mal handfeste Kritik an Merkels Politik. Gerne auch als „Kuschelkurs“ bezeichnet.

Eben von solchen, die nun vielleicht doch verboten werden sollten. Der Bundesgerichtshof will seit März die NPD nun vielleicht doch den Stecker ziehen. Noch nie von diesem Verfahren gehört? Ich auch nicht. Wovon ihr aber gehört habt sind die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz uns Sachsen-Anhalt, in denen die AFD erstmals unerhört Hohe Wahlergebnisse einfährt.

Apropos Wahlen: Weniger Eindeutig war da das Ergebnis der Österreich, die sich gegen die Populisten aber für einen Grünen Bundespräsidenten entschieden: Alexander Van der Bellen. Im Mai war dort schon der zweite Wahlgang im Juli dann noch einer und jetzt, im Dezember scheint der Drops immer noch nicht gelutscht. Das mit dem Wählen üben wir noch mal.

Unterdessen machte sich die Türkei weiter unbeliebt, als ihr Staatschef sein beleidigtes Gesicht über Jan Böhmermanns Schmähgedicht überall in Europa verbreitete. Blöd nur das Angie dem zustimmte und Böhmi Strafrechtlich für das Beleidigen eines Staatsoberhaupts belangt werden konnte. Mir tut das immer noch sehr weh.

Schmerzhaft war auch das Referendum der Briten am 23. Juni. Großbritannien möchte fortan nicht mehr zu der Europäischen Union gehören. Das wollten die Alten, die Jungen, aber die nun mit dieser Entscheidung ihre Zukunft gestalten müssen waren dagegen. Gut, dass Google denen auch nach der Wahl noch erklärt, was Brexit eigentlich bedeutet. Auf die Weise haut unter Umständen zu mindest die Zukunftsplanung etwas besser hin.

Im Juli ging es dann nicht weniger schaurig zu: Terror in Nizza, Istanbul und München hält die Mensch in Atem. Irgendjemand hat in der Türkei irgendwas geputscht. Wer oder was, bis Dato ungeklärt. Boris Johnson wird UK Außenminister und Donald Trump wird offizieller Kandidat für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten.

Von Sommerloch kann da keine Rede sein. Erst gen Herbst beruhigen sich die Dinge wieder. Der September hat nichts zu melden, außer das langsame Aussterben von Pokemon Go und diverse Wahlen in Mecklenburg Vorpommern, dem Abgeordneten Haut in Berlin und dem G20 Gipfel in China, wo wie immer viel geredet und wenig entschieden wurde.

Und dann neigte sich das Jahr auch schon dem Ende zu. Trump wird Präsident. Merkel will es noch mal wissen. Steinmeier verlässt das Außenministerium und wird offizieller Dokumenten-Siegel-Herr im Kanzleramt. Glühweintrinken, Geschenke kaufen, Jahr vorbei. So schnell kanns gehen.

Dem eigentlich Sinn eines Rückblickes abweichend möchte ich aber noch einen kurzen Blick darauf werfen, worauf wir uns in 2017 freuen können: Trumps erstes Jahr im Oval Office, Bundestagswahlen und ein ganzes Jahr, ohne Fußball Turnier.

Bis morgen. (wirklich).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s