#28 Revue passiert am Monatsende: Horoskope Klau aufgedeckt

Skandal zum Samstagabend!

Nach 28 Tagen super verrückten, arbeitsreichen, anstrengenden, fantastischen Tagen des täglichen Uploads ist es schwer zu glauben, dass der Januar schon fast geschafft ist. Ich will den Tag ja nicht vor dem Abend loben, aber ich glaube der größte Teil des miesesten Teils des Jahres wäre damit geschafft. Zur Belohnung gönne ich mir da mal was besonders Spaßiges und sehe auf diesen Monat zurück. Zurückblicken mit der Zukunftsweisung des Jahresendes, zurückblicken, mit der lächerlichsten Erfindung seit den Kaffeehaltern für Fahrradlenkern: Den Horoskopen.

Ich bediene mich da mal meiner Lieblingsquellen und nehme auseinander, was man mir so bietet. Denn egal, wie die Sterne stehen, ein bisschen wahr ist ja irgendwie jedes Horoskop, wenn man sich nur genug Mühe gibt.

Fangen wir also an, mit einer Zeitschrift, die zwar immer so tut als sei sie die Elite der Kultiviertheit, dessen Astrologisches Know-How aber schwer zu wünschen übrig lässt.: Die Vogue.

Die Vogue erzählt mir zum Januar das folgende:

horoskop

„Mars steht in Ihrem Zeichen. Daher kann es nicht besser laufen: Er schenkt Ihnen Kraft, Mut, Zielstrebigkeit und eine unübersehbare Anziehungskraft. Damit sollte der Januar Ihnen durchweg sorglose und glanzvolle Tage bescheren. Kurzfristige schlechte Schwingungen bitte einfach ausblenden.“

Erstmal, besten Dank an den lieben Mars für die zahlreichen Gaben in diesem Monat. Vielleicht waren sie nur weniger großzügig als versprochen, oder ich bin einfach verwöhnt ob all der Geschenke, die ich jeden Monat von unserem Sonnensystem bekomme, aber weder Kraft, noch Mut, noch Zielstrebigkeit kann ich in diesem Monat besonders stark verbuchen. Nun stehen diese Dinge zwar auch nicht gerade auf meiner Liste mit den Dauerthemen, aber ein Monat der von solcher Willensstärke bezeichnet sein sollte, hätte sich sicher seltener in meinem Bett mit Netflix Marathon abgespielt. Ja, grundsätzlich kann ich sagen, habe ich das Jahr für meine Verhältnisse recht ruhig angehen lassen. Vielleicht waren meine Tage eben deswegen so sorglos und glanzvoll? Oder doch nicht? Den Glanz im trüben Januar zu finden, wo man sich schon wie Kate Moss fühlt, wenn man mal Rouge aufgetragen hat, das halte ich für fragwürdig. Jedenfalls hoffe ich auf glanzvollere Monate in diesem Jahr. Und sorglos ist so 4 Monate vor Ausbildungsende eh schon mal gar nichts. Aber die Vogue ist ja nicht dumm, ein guter Hellseher rechnet eben mit Kritik. Insofern werde ich meine Bedenken zu dieser Glaubhaftigkeit einfach ausblenden, und zack, da stimmt schon wieder alles.

Und jetzt, wird’s richtig spannend. So eine Top-Sache soll natürlich auch anständig recherchiert werden. Immerhin will ich ja das ganze Spektrum der Monatshoroskope analysiert haben, bevor ich irgendwas in den Dreck ziehe. Also habe ich mir mal das der Cosmopolitan angesehen. Das ist in verschiedene Themen gegliedert. Nehmen wir mal etwas, wo ein Astro-Wunder nie schaden kann: Lust und Liebe. Cosmo schreibt: „Wenn Sie die Liebe bis auf Weiteres größerschreiben, liegen Sie genau richtig.“ 

Dieser Rat ist natürlich wenig operativ und irgendwie auch sehr unkonkret. Ich muss aber Recht geben, dass man „Liebe“ in der Tat groß schreibt und das auch beibehalten sollte. Der Sorgfalt wegen.

Vielleicht weiß die Glamour da was Besseres, die gliedert ihr Horoskop nämlich genauso. Mal sehen … dort steht: „Wenn Sie die Liebe bis auf Weiteres größerschreiben, liegen Sie genau richtig.“

//giphy.com/embed/Z3KVpnwgxLJlu

via GIPHY

 

Aber Moment mal. Hat Sarah beim Copy & Paste versagt? Oder ein blöder Zufall, oder die Totsichere Wissenschaft der Astrologie? Was ist denn mit Beruf & Karriere?  Cosmo rät: „Jemand fordert Sie jetzt gern heraus. Ergreifen Sie Ihre guten Chancen und nutzen Sie den natürlichen Schwung des Jahresbeginns, um der Karriere eine neue Richtung zu geben.“

Und die Glamour rät: „Jemand fordert Sie jetzt gern heraus. Ergreifen Sie Ihre guten Chancen und nutzen Sie den natürlichen Schwung des Jahresbeginns, um der Karriere eine neue Richtung zu geben.“

Das hätte ich ja wirklich nicht erwartet! Seit dem ich das letzte Mal Horoskope gelesen habe, in der Bravo, so um 2008, hat sich die Astrologie so viel weiter entwickelt, dass beide Blätter, obgleich von völlig unterschiedlichen Verlagen genau das gleiche vorhersagen. Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Ob ich überhaupt noch ruhig schlafen kann? Vergesst die Vogue! Glamour und Cosmo haben die Antworten! Ich bin für immer bekehrt!

Der beste Tipp, immer und überall gültig, sogar noch im Februar, war dieser: „Und dass Sie gut mit Geld umgehen können, verraten die Sterne ebenfalls. Nur bis 11.1. gilt es, unkalkulierbare Risiken zu umschiffen.“

Mein altes, engstirniges Selbst würde jetzt sagen: Ja, wie soll ich Risiken umschiffen, die ich nicht kalkulieren kann, wahrscheinlich auch nicht kommen sehe? Aber die Antwort liegt ja auf der Hand:

Lest wieder mehr Horoskope, meine Freunde.


 

Das Foto stammt aus der Januar Ausgabe der dt. Vogue vom Januar 2017

Das Glamour-Horoskop gibts hier. 

Das Cosmo-Horoskop gibts hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s